Die größten G.......... sitzen in Quedlinburger Musikgeschäften


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Die größten G.......... sitzen in Quedlinburger Musikgeschäften 4064

Newbie Beiträge: 1 *
Die größten G.......... sitzen in Quedlinburger Musikgeschäften
« am: 14. Dezember 2008, 13:24:09 »
Hallo alle miteinander ich hätte mal ne Frage.
Ich war vor 7 Monaten bei meinen Musikhändler des Vertrauens und hab bei ihm die Geige meines Opas abgegeben um sie renovieren zu lassen.
Hat zuerst gesagt das würde bis anfang Herbst dauern weil die so viele Aufträge haben. Dachte ich mir schon ok dann wartest du so lang. Dann im August hab ich mal angerufen und erfahren haben noch nicht mal angefangen haben  >:(
Soll noch mal in zwei Wochen anrufen.... was war dann
Zitat: "Wir mussten feststellen das der Steg aufgeschnitten werden muss" dann hab ich noch gefragt was das alles wieder kosten soll. Der Typ bei dem wir die abgegeben haben hat gesagt insgesamt werdens wohl 50 Euronen werden.
Muss an dieser Stelle sagen also der eine Wirbel war abgebrochen und der Steg hat komplett mit Seiten gefehlt. Ich wollte im Enteffekt  ganz normale Seiten die ja bloß 35 Euronen kosten sollten hat der Typ gesagt.
Aufjeden Fall.. jetzt kommt´s nähmlich
Zitat "Die weiteren Kosten werden sich auf 250 Euro erhöhen" und das nur für den Steg!!! Also das kann doch nicht stimmen, hallo nur für den Steg!!!
Und es geht noch weiter das Spielchen mit hinhalten zieht sich bis heute hin dem 14.12. hin.
Aber es kommt noch besser mir wurde jetzt erzählt am Freitag, der Lehrling hätte sich beim Steg verschnitten und deshalb schnarren die Seiten. Dacht ich mir nach "zwei bis drei Monaten Arbeit" die die Typen nur für den Steg gebraucht hatten.
Und jetzt müssen die noch nen neuen bestellen !!!
Und wenn ich dann noch höre Zitat " Vor Weihnachten wirds - Wahrscheinlich noch was werden - " würde ich am liebsten..... das sparen wir uns jetzt.
Meine Frage ist jetzt an euch was soll ich machen.
Ist der Preis und besonders der Bearbeitungszeitraum gerechtfertigt.
Hab z.B. gehört von Kumpels das die nur zwei Wochen auf ihr Instrument warten mussten und die waren meist schlimmer zugerichtet. Wäre euch sehr verbunden wenn ihr ne Lösung habt damit ich entlich zu meiner Geige komme. ???
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2008, 15:40:16 von meister »
Administrator Beiträge: 216 *****
Musikgesch
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2008, 15:39:10 »
Hallo Sebastian,
hmm, das ist natürlich mit einer Ferndiagnose schwer zu beurteilen.
Nach Deinen Darstellungen waren an der Geige:
  • ein neuer Steg aufzuschneiden
  • ein neuer Wirbel einzupassen
  • ein Satz neuer Saiten aufzuziehen(welche Sorte sollten denn aufgezogen werden?)
Die Zeitdauer von 7 Monaten ist für diese "kleine" Reparatur allerdings sehr lang.
Was die Kosten angeht, ist es von Vorteil, wenn man einen schriftlichen Kostenvoranschlag hat oder Zeugen, die die Aussage des Mitarbeiters bestätigen.
Arbeiten denn in diesem Musikgeschäft ausgebildete Geigenbauer?
Mein Vorschlag wäre, ein Gespräch mit dem Geschäftsinhaber zu suchen und ihm den Vorgang zu schildern.
Abschließend lässt sich nur anhand einer detaillierten Rechnung, in der alle Arbeitspositionen aufgeführt sind, beurteilen, ob die Kosten gerechtfertigt sind.

www.geigenbauonline.de Infos für alle, die sich für ihr Streichinstrument interessieren
www.geigenbau.cc mein Blog mit Neuigkeiten aus Geigenbau und Streicherszene
www.stradivarishop.com günstig Qualität online einkaufen

 

ShelfLife © 2015-2016, BHKristiansen