Grosse alte Bratschen: original oder kleingeschnitten?


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Grosse alte Bratschen: original oder kleingeschnitten? 14254

Newbie Beiträge: 6 *
Grosse alte Bratschen: original oder kleingeschnitten?
« am: 07. März 2015, 20:46:11 »
Hallo,

ich versuche -rein interessehalber (und weil ich davon traeume, mir eines Tages eine  "grosse", d.h. >17" , Bratsche bauen zu lassen) - ein wenig ueber alte Instrumente  zu lernen. Ich weis, dass im 16. und 17. Jhd Bratschen als  contralto  und als Tenorviola gebaut wurden; hier geht es mir um die grossen.

Gluecklicherweise gibt es im Netz viele zum Teil gute Photos, allerdings fehlt in der Regel der Hinweis, in wie weit das betreffende Instrument noch den originalen Umriss hat.

Natuerlich moechte ich moeglichst original erhaltene Instrumente sehen:
In meiner -zugegebenermassen etwas naiven- Philosophie ist ein antikes Instrument dreierlei: 1. ein Werkzeug fuer den Musikanten, 2. eine Archivalie, die Auskunft gibt ueber die Methoden und Arbeitsweisen des Erbauers und 3. einem Kunstwerk aehnlich ein Dokument der Kultur seiner Entstehungszeit.
Zum Beispiel mag diese Amati http://orgs.usd.edu/nmm/Violas/Amati3370/3370AmatiViola.html als Werkzeug noch tauglich sein, in meiner Meinung hat sie als Archivalie viel, und als Dokument den Grossteil ihres  Wertes  eingebuesst.

Zudem macht mir der Umstand, dass so viele Instumente veraendert wurden, es mir sehr schwer irgendwerlche Gemeinsamkeiten oder Unterschiede der Bratschen der Verschiedenen Meister zu erkennen. Wie soll ich da was lernen?


Diese Amati ist in gewisser Weise eine Ausnahme: die Veraenderungen sind so eklatant (ueberproportionierte c bouts, fehlende Teile der Verzierung), dass ich bereits bevor ich die Beschreibug gelesen hatte, erraten konnte, dass der Umriss veraendert wurde.
Allerdings bin ich in den meisten Faellen doch sehr verwirrt.




Worauf soll ich achten, damit ich erkennen kann, ob das Instrument, das ich gerade anschaue, verkleinert wurde?



Buecher zu kaufen waere sicherlich eine Loesung, aber z.B. "Liutai in Brescia" kostet 330 Euro!!!
http://www.holfter.com/Shop/main_bigware_34.php?bigPfad=29&items_id=169

Darf ich noch ein Paar Beispiele machen: sind bei den Beiden Peregrino di Zanettos original oder ist eine der beiden veraendert oder beide?
http://orgs.usd.edu/nmm/Violas/Zanetto/3367/Zanettoviola.html
http://www.giopaolomaggini.com/w/en/on-show/instruments-on-show

Oder ist diese da Salo original:
http://www.florianleonhard.com/en/noteworthy-sales/

Inzwischen bin ich bei jedem Instrument das ich sehe misstrauisch.

Wuerde mich sehr freuen ueber jeden Hinweis, wie ich als Laie etwas mehr ueber alte Instrumente lernen kann.


Vielen Dank auch fuer die hilfreichen Infos und grossartigen Photos auf Ihrer Website!
« Letzte Änderung: 08. März 2015, 13:16:31 von Schwachmatikus »
Administrator Beiträge: 216 *****
Re: Grosse alte Bratschen: original oder kleingeschnitten?
« Antwort #1 am: 13. März 2015, 11:53:59 »
Hallo und herzlich Willkommen,
wenn ein Instrument verkleinert wurde, lassen sich eigentlich immer Spuren davon finden.
Man sollte sich hier sehr genau den Wölbungsverlauf ansehen und dort besonders am oberen und unteren Ende. In der Regel endet die Wölbung dort sehr abrupt und endet durch das "Abschneiden"  kurz vor dem (angesetzten) Rand.
Auch ist der Decken- und Bodenrand von den oberen und unteren Ecken an bis nach oben und unten sehr genau mit der Lupe zu untersuchen, denn die Einlagen und auch die Ränder müssen ja verändert worden sein, wenn man die Insturmente kürzt. Außerdem leidet optisch immer auch das Verhältnis von Mittelbereich zu oberen oder/und dem unteren Bereich, je nachdem wo der Korpus verkürzt worden ist.
Das auf meiner Internetseite gezeigte Modell einer großen Gasparo da Saló Bratsche entspricht in der Größe genau einer originalen, die ich persönlich sehr gut und schon lange kenne.
http://www.geigenbauonline.de/geigenbau/geigenbauwerkstatt/geigenbaumeister/fotos/instrumente/viola.html
Wenn Sie sich eines der Fotos, die Sie aufgeführt haben, ansehen, dann werden Sie Auffälligkeiten feststellen können, die meiner obigen Beschreiben entsprechen und auf eine Verkleinerung hindeuten könnten.
« Letzte Änderung: 13. März 2015, 11:57:20 von Geigenbaumeister »

www.geigenbauonline.de Infos für alle, die sich für ihr Streichinstrument interessieren
www.geigenbau.cc mein Blog mit Neuigkeiten aus Geigenbau und Streicherszene
www.stradivarishop.com günstig Qualität online einkaufen
Newbie Beiträge: 6 *
Re: Grosse alte Bratschen: original oder kleingeschnitten?
« Antwort #2 am: 14. März 2015, 14:11:07 »
Vielen Dank fuer Ihre Antwort und die hilfreichen Hinweise!


Ich glaube ich kann jetzt auch erkennen, welche die verkleinerte Bratsche ist.
Der Laie sieht's halt erst, wenn man ihm sagt, wo er hinschauen muss.

 
Vielen Dank auch fuer die wunderbaren Photos Ihres faszinierenden  da Salo Modells. Endlich habe ich  eine Referenz fuer das  Aussehen und die Abmessungen dieses beruehmten Modells.   

 

ShelfLife © 2015-2016, BHKristiansen